03.05.2016: Müssen von Spieltag zu Spieltag denken

TV Käfertal will auch im Sommer in Liga 1, kämpft aber mit Personalsorgen

Moritz und Klassen wollen mit dem TVK in Liga 1
Die Aufstiegsrunde im Kopf, aber eine schwere Saison vor der Brust. So könnte man die derzeitige Situation der Faustballer des TV 1880 Käfertal in kurzen Worten zusammenfassen. Nach den guten Leistungen in der vergangenen Hallensaison mit dem verdienten Klassenerhalt am Ende, streben die Schützlinge von Trainer Reinhold „Leo“ Goth nun auch im Sommer die Erstklassigkeit an. Das Saisonziel ist damit klar definiert, ein Spaziergang wird das jedoch sicher nicht.

Der Trainingsbetrieb läuft unregelmäßig mit wechselndem Personal. „Wir merken zur Zeit ganz massiv unseren Stellenwert als Randsportart“, so Spielführer Dominik Mondl, der versucht die Situation zu erklären. „Die halbe Mannschaft ist studienbedingt in Süddeutschland verteilt. Hinzu kommt, dass wir kein Flutlicht haben und dementsprechend im Freien früh trainieren müssen. Das schafft beruflich auch nicht jeder.“ Dennoch zeigen sich die Spieler motiviert und versuchen möglich zu machen, was irgendwie geht. Glücklicher Weise kann der TVK auf eine breite Spielerdecke zurückgreifen. Es ist aber noch offen, ob sich im Laufe der Saison eine Stammmannschaft finden wird. „Wir müssen von Spieltag zu Spieltag denken und versuchen, das Bestmögliche zusammenzustellen“, so Mondl.

Die größte Lücke hinterlässt sicherlich Angreifer Christian Gillmann, der Aufgrund seiner nebenberuflichen Meisterschule Samstags nicht spielen kann. Da auch Cedric Trinemeier ausfällt (Kugelstoßen, der MM berichtete) und Fabian Braun studienbedingt kürzer tritt bleibt der offensivpart an Marcel Stoklasa hängen. Wie der U21 Europameister offensiv unterstützt werden kann, daran arbeiten die Verantwortlichen gerade. Goth sieht hier mehrere Möglichkeiten: „Wir werden versuchen die Saison zu nutzen, um auch unsere talentierte Jugend weiter an die erste Mannschaft heranzuführen. Insgesamt habe ich einige Optionen im Kopf, mit denen wir zum Saisonstart am 7. Mai auflaufen könnten.“

Eine Option könnte Leon Wilhelm sein. Der Allrounder wurde mit der U18 gerade deutscher Vizemeister und zeigte dort hinter Cedric Trinemeier gute Leistungen als zweiter Angreifer. Nun könnte er sich in Liga 2 beweisen. Ob er gleich zu Beginn die Chance erhalten wird, bleibt offen. „Wir haben einige Defensivspieler die in der Lage sind zu punkten“, führt Mondl weiter aus. „Wie wir anfangen entscheiden wir nach dem Abschlusstraining am Freitag Abend.“

Die Vorbereitungsturniere in Kalsdorf und Stuttgart waren für den TVK zufriedenstellend. Auf beiden Turnieren wurde die direkte Ligakonkurrenz auf Abstand gehalten, was für das derzeitige Leistungsniveau spricht. Die Zuschauer können sich also auf den Saisonstart freuen.
„Ich freue mich, dass wir gleich den ersten Spieltag vor eigenem Publikum und vor allem auf heimischem Rasen haben werden“, blickt Abwehrspezialist Linus Mury auf den Samstag und verteilt gleich ein dickes Lob an den Platzwart des TVK. „Unser 'Kuni' hat den Platz dieser Jahr exzellent hinbekommen. Ich glaube, der war noch nie so gut.“

TSG Tiefenthal und TV Völklingen heißen die Gegner der Käfertaler am ersten Spieltag. Im Unterschied zur 1. Liga in der Halle werden nun wieder zwei Spiele pro Tag ausgetragen. Während die TSG schon einen Spieltag absolviert hat und mit 2:2 in die Saison gestartet ist, gehen die Saarländer des TVV ebenfalls auf erste Punktejagt. Beide Gegner sind für den TVK schwer einzuschätzen, müssen aufgrund des Saisonziels jedoch in Schach gehalten werden. „Wenn wir zu den Aufstiegsspielen wollen, sollten wir trotz aller Umstände mit 4:0 aus diesem Spieltag rausgehen“, gibt Mondl klar die Richtung vor.

Alle Heimspieltage finden auf der Karl-Heinz Herbst Sportanlage des TV 1880 Käfertal in der Wachenheimer Straße statt.

Nächster Termin: Samstag, 7. Mai, 15Uhr

Faustball Faustball Liga