Großes Turnierwochenende beendet

09/10.07.2016: Käferpokal und Dieter-Harpel-Laienfaustballturnier erstmals am gleichen Wochenende

Bei bestem Faustballerwetter fand in diesem Jahr am zweiten Juli Wochenende das traditionsreiche Käferpokalturnier statt. Aufgrund der leider sinkenden Meldezahlen wurde heuer jedoch nur am Samstag ein offenes Turnier ausgetragen. „Die Termindichte gerade bei den Bundesligateams ist in den letzten Jahren massiv angestiegen“, erklärt Dominik Mondl. „Auch wir müssen fast jedes Wochenende ran. Das führt dann leider dazu, dass Turniere wie das unsere von den etablierten Mannschaften nicht mehr besucht werden können.“ Konnte man vor einigen Jahren noch 60 Mannschaften und mehr an der Wachenheimer Straße begrüßen, trafen sich dieses Mal nur deren 11, vorzugsweise aus der Landes- und Verbandsliga.
Der guten Stimmung und tollen Atmosphäre tat das aber keinen Abbruch. Nach den Spielen heizte unser DJ den Besuchern gut ein und auch die Bar war bis in die frühen Morgenstunden gut frequentiert.
Sieger 2016 wurde unsere eigene Mannschaft vom TVK, die als einzige hochklassige Mannschaft am Start war. Die Frauen des TVK nutzten das Turnier als Vorbereitung für ihre Aufstiegsspiele und konnten gegen die Herren gut mithalten. Am Ende sprang Rang sieben heraus.

Siegerteam mit "Trophäe"


Im kommenden Jahr erhofft sich Hauptorganisatorin Bärbel Schmitt wieder ein volleres Teilnehmerfeld. „Wir  haben uns schon ein paar Gedanken gemacht und hoffen, dass diese dann auch greifen“, so Schmitt. Welche das sind, dass wird noch nicht verraten. Sicher ist aber, der Käferpokal kommt wieder; So oder so.


Immer größerer Beliebtheit erfreut sich das Laienturnier der Faustballabteilung, welches in diesem Jahr am „Käferpokal-Sonntag“ ausgetragen wurde. Bärbel Schmitt hatte die Idee, beide Turniere zu vereinen und zeigte sich zufrieden. „Es war ein kleines Risiko, da viele Stammgäste den Termin im September gewohnt sind. Es ist schön, dass wir trotz neuem Termin wieder 12 Mannschaften im Turnier hatten.“
Dauermelder wie „Saunaclub Chantal“, die „DONKIS“ oder „die Engel der Apokalypse“ waren ebenso am Start wie die viel sagenden Newcomer „Unnötig“ oder „Planlos“, um nur einige zu nennen.
Die mehr als 30° merkte man den Spielern auf dem Platz kaum an, denn es wurde gekämpft und gerannt ohne Rücksicht auf Verluste. Zwischen den Spielen war der Getränkestand jedoch ein gern anvisiertes Plätzchen, und im Schatten unter den Bäumen tummelten sich sowohl die erschöpften Spieler, als auch Angehörige und Kinder. Dort ließen sich auch die Unterarme vergleichen, die bei vielen ein wahres Farbenspiel zwischen tief violett über dunkel türkis bis gelb-grün darboten.
Im Finale standen sich „CONRABI & Friends“, sowie die „DONKIS“ gegenüber. Lange Ballwechsel waren hier eher selten, da der Angreifer von CONRABI & Friends sein ganzen Können aufblitzen lies und die DONKIS immer wieder vor unlösbare Probleme stellte. So ging der Sieg verdient an CONRABI & Friends.

CONRABI & Friends


Spielleitung und Ehrenvorsitzender Karl-Heinz Herbst bedankte sich während der Siegerehrung bei Bärbel Schmitt für ihren unermüdlichen Einsatz, was ihr den Applaus aller Mannschaften einbrachte. Trotz neuem Termin waren alle wieder gerne Gäste und planen schon mit dem nächsten Jahr.

Marcel Stoklasa erneut U21 Europameister

10.07.2016 Der käfertaler Angreifer schaffte Anfang Juli die Titelverteidigung bei der U21 EM in der Schweiz.

Ohne Niederlage in der Vorrunde qualifizierte sich das Team direkt für das Finale. Dort traf man auf die Österreicher, die sich im Halbfinale gegen den Gastgeber durchsetzen konnten. Nach einem spannenden Spiel über die volle Distanz verwandelte Stoklasa ein gelungenes Zuspiel zum umjubelten 3:2 Sieg nach Sätzen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH.

Den Matchball findet ihr auf unserer Facebook-Seite!

 

Nick Trinemeier wechselt zum TVK

05.07.2016: Welt- und Europameister verstärkt Bundesligateam der Mannheimer

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk erhielt Bärbel Schmitt, stellvertretende (Foto: DFBL/Schönwandt)Abteilungsleiterin der Faustballabteilung, zu ihrem 60. Geburtstag. Nick Trinemeier, der 2009 aus der Jugend des TVK zum TSV Pfungstadt gewechselt ist, spielt ab der Hallensaison wieder für die Mannheimer.

„Diesen Wechsel haben sich viele im Verein irgendwann erhofft“, erklärt Dominik Mondl. „Wir haben ihn damals mit Blick auf seine Entwicklung in seiner Entscheidung nach Pfungstadt zu gehen bestärkt. Um so schöner, dass er nach sieben so erfolgreichen Jahren mit dem TSV nun wieder an die Wachenheimer Straße zurückkehrt.“ Das Gefühl des „Heimkehrens“ kann Mondl gut nachempfinden. Er selbst hat viele Jahre erfolgreich beim TV Waibstadt gespielt. „Ich ging als Nick gerade mal 12 Jahre alt war und kam erst, als er schon in Pfungstadt war. Im Winter stehen wir also erstmals gemeinsam auf dem Platz. Da freue ich mich besonders drauf!“
Trinemeier hat mit seinen 26 Jahren alles gewonnen, was man auf Vereinsebene gewinnen kann. Hinzu kamen 2014 der Europameistertitel und im letzten Jahr der Weltmeistertitel. Trainer Leo Goth hat damit neben Marcel Stoklasa einen weiteren Hochkaräter in seiner Angriffsreihe.

Im Gespräch erläutert Trinemeier seinen Wechsel:

Weiterlesen

Der Westen ist Blau-Rot-Weiß

26.06.2016: Käfertaler Männer und Frauen qualifizieren sich vorzeitig für Aufstiegsrunde
Sechs Siege aus sechs Partien, so die makellose Bilanz der Mannschaften des TV 1880 Käfertal am vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga West. Vier Siege steuerten dabei die Herren bei, die sowohl Samstag als auch Sonntag ran mussten. Durch die fast ideale Ausbeute von 12:1 Sätzen können die Schützlinge von Trainer Leo Goth zwar noch nach Punkten, aber nicht mehr nach dem Satzverhältnis von der Konkurrenz von Platz zwei verdrängt werden. Das Ticket für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga ist somit gelöst.
Sogar etwas deutlicher machten es die Frauen, die zusammen mit dem TV Obernhausen einsam an der Tabellenspitze ihre Kreise ziehen und ebenfalls nicht mehr einholt werden können.
Der letzte Spieltag wird damit für beide Teams zur Standortbestimmung für die Aufstiegsspiele am 6. August. Hier heißt es dann „aus vier mach zwei“, wenn die ersten beiden der Westgruppe und der Südgruppe den Aufstieg ins Oberhaus ausspielen. Sollte der Aufstieg glücken, können sich die Fans neben der Hallenrunde im Winter auch auf Bundesligafaustball im Sommer freuen. „Das wäre natürlich eine Sensation, wenn wir mit zwei Mannschaften aufsteigen würden. Möglich ist das nun aber alle mal“, sieht Kapitän Dominik Mondl gute Chancen auf das historische Ereignis. Gerade die Herren, die den Aufstieg nach der gelungenen Erstligapremiere in der Halle auch auf dem Feld als Saisonziel ausgegeben hatten, zeigen konstant gute Leistungen.

Weiterlesen

Sensation rückt näher

Käfertaler Zweitligateams weiterhin auf Aufstiegskurs, Herren 2 droht der Abstieg
Leider keine doppelte Tabellenspitze für den TVK. Während die Frauen ihren Spitzenplatz gegen die Konkurrenz knapp verloren schafften die Herren den Sprung auf Platz 1. Der Ausrutscher des TV Waibstadt wurde mit zwei Siegen gegen Tiefenthal und Völklingen direkt genutzt. Die Blicke bei beiden Teams gehen Richtung Erste Liga. Lange waren die Männer von Trainer Leo Goth nur inoffizieller Klassenprimus. Dadurch, dass der TV Waibstadt seit Beginn der Saison zwei Spiele mehr auf dem Konto hat blieben die Mannheimer trotz der besseren Punktebilanz hinter den Kraichgauern. Nun grüßen sie von der Tabellenspitze und wollen diese bis zum Ende verteidigen. "Wir waren zwar nicht ganz so souverän wie wir uns das vorgenommen hatten, aber am Ende zählen die Punkte", fasst Kapitän Dominik Mondl den Spieltag im pfälzischen Eisenberg zusammen. Und Felix Klassen ergänzt: "In einigen Situationen können und müssen wir noch besser werden. Bis zu den Aufstiegsspielen sollte das aber klappen."

Weiterlesen

Faustball Faustball Liga