Chance auf "Big Point" vertan

15.11.2019: „Buwe“ verlieren gegen Schweinfurt mit 3:5

Trinemeier im Block; Bild: W. Neuberth

Das hatten sich die Schützlinge von Trainer Leo Goth anders vorgestellt. Beim zweiten Heimspiel gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf fand kein Mannschaftsteil so richtig in die Partie, was gegen stark aufspielenden Franken am Ende eine verdiente 3:5 Niederlage bedeutete. Damit rutschen die Mannheimer mit 2:2 Punkten auf Platz vier der 1. Bundesliga Süd. Der „Big Point“ gegen einen der stärksten Rivalen im Kampf um die vorderen Plätze ist vertan.

„Wir hatten Phasen, in denen es wirklich gut war, aber auch einige Phasen, in denen wir auf allen Positionen Schwächen hatten“, versucht sich Nick Trinemeier an einer Erklärung. Der käfertaler Angreifer zeigte sich damit auch selbstkritisch mit dem eigenen Spiel. Aber auch seine Mitspieler konnten nur in einigen Phasen überzeugen. Zu häufig hakte es im Zuspiel oder in der Abwehr. Das souveräne Spiel, welches die Zuschauer noch eine Woche zuvor gegen den TV Unterhaugstett beobachten konnten, blieb dieses Mal aus.


Etwas überraschend fand sich beim TVO Fabian Sagstetter wieder auf dem Feld. Der Kapitän der Nationalmannschaft ist vor kurzem erst zum Profi-Volleyball gewechselt und hatte sich dort eigentlich ordentlich „verkauft“. Dennoch entschied sein Team, den Vertrag mit dem dreifachen Faustball-Weltmeister aus sportlichen Gründen vorzeitig auflösen. Nun steht Sagstetter wieder seinem Heimatverein zur Verfügung, was die Franken im Vergleich zum Auftaktspiel gegen Hohenklingen sichtlich stabilisierte. „Man hat Fabi nicht angemerkt, dass er einige Wochen kein Faustball gespielt hat“, zollt Trinemeier zum Zuspieler Respekt. „Wenn wir aber Phasenweise besser gespielt hätten, wäre ein Sieg dennoch drin gewesen.“


Die nächste Möglichkeit zu Punkten hat der TVK am 23.11. um 15:00Uhr gegen Aufsteiger Stammheim. Das kommende Wochenende sind die Mannheimer spielfrei.

Faustball Faustball Liga