• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Trotz Sieg keine Feierlaune

13.11.2018: Verletzung von Raphael Schlattinger überschattet 5:1 Erfolg des TVK / Frauen des TVK mit Traumstart

Ein gutes Spiel zeigten die Buwe in der gut gefüllten Calwer Sporthalle, mussten sich aber wie hier Hendrik Vetter (Bild: S. Dezort) ganz schön strecken. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der TVK bei den Schwaben immer besser in die Partie und gewann am Ende verdient. "Wir freuen uns über den deutlichen Sieg, aber zum Feiern ist und gerade nicht zu mute", erklärt Kapitän Dominik Mondl direkt nach Schlusspfiff. Grund war die schwere Verletzung von Raphael Schlattinger kurz vor Ende des sechsten Satzes. Nach einer Blocksituation landete der schweizer Nationalspieler so unglücklich, dass die Saison für ihn wohl gelaufen ist. "Auch für uns war das ein Schock. Wir hoffen, das Raphael nicht all zu schwer verletzt ist und wünschen ihm, dass er schnell wieder auf dem Platz stehen kann", so Mondl weiter.


Ein eigentlich gutes Bundesligaspiel fand so ein eher unwürdiges Ende. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Mannheimer immer besser in die Partie. Im ersten Satz prägten noch einige Eigenfehler das Spiel. Dann sahen die Zuschauer zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe begegneten. Am Ende waren die Quadratestädter etwas abgeklärter und entschieden enge Situationen und damit das Spiel für sich.


Der Sieg in Calw bringt die Mannheimer in eine gute Ausgangsposition für die kommenden Aufgaben. Mit einem 4-Punkte-Polster auf die Abstiegsplätze kann sich der TVK erst Mal nach oben orientieren. Die vielen Ausfälle scheint die Mannschaft von Trainer Leo Goth derzeit gut wegzustecken.

Am kommenden Sonntag gastiert der TV Schweinfurt-Oberndorf in Käfertal. Die Franken um Nationalmannschaftskapitän Fabian Sagstetter gelten bei vielen Experten als klarer Favorit auf Platz zwei in der Bundesliga; gleich nach der Ausnahmemannschaft aus Pfungstadt. In der vergangenen Saison gewann der TVK überraschend sein Heimspiel gegen den TVO und auch die Partie bei der Deutschen Meisterschaft ging an die Mannheimer. Wenn dieses Kunststück wieder gelingen sollte, sind die „Buwe“ weiter oben mit dabei. Und positive Meldungen gab es vom Käfertaler Lazarett: Die Verletzung von Angreifer Fabian Braun ist wohl weniger schlimm wie befürchtetet. Braun kann, wenn es gut läuft, im Dezember schon wieder aktiv am Ligabetrieb teilnehmen. Ein Belastungstest steht aber noch aus.

Einen Start nach Maß legten die Frauen des TVK hin. In der 2. Bundesliga kamen die Mädels zu zwei Siegen und führen damit die Tabelle an. Sollte am kommenden Spieltag auch gegen den TV Bretten gewonnen werden, können die Tickets zu den Aufstiegsspielen der 1. Bundesliga wohl gelöst werden.

Leider ohne Punkte bleibt die zweite Männermannschaft in der Verbandsliga Baden. Gegen Rintheim, Bretten und Oberhausen setzte es drei klare Niederlagen. Das Team befindet sich somit vom ersten Spieltag an im Abstiegskampf. „Gegen Bretten hatten wir im Vergleich zum ersten Spiel eine große Leistungssteigerung. Der TVB war aber dennoch zu gut für uns. In den anderen Partien haben wir einfach zu viele Fehler gemacht und verdient verloren“, analysiert ein enttäuschter Marco Müller. Neuzugang Moritz Kiefer ist „dennoch positiv gestimmt für die kommenden Spieltage“. Sollte die Leistung wie gegen Bretten abgerufen werden, wird die Mannschaft ihre Punkte holen können.

Auch unsere Kleinsten im Ligabetrieb waren aktiv. Die U12 männlich hat bei ihrem ersten Spieltag 2:4 Punkte geholt, ebenso wie die weibliche U12. Trainer Marcel Moritz zeigte sich zufrieden mit den gezeigten Leistungen: „Es ist erfreulich die Saison mit 2 Erfolgserlebnissen zu starten“, so Moritz.

Faustball Faustball Liga