Perfekte Rückrunde

22.07.2018: Bundesliga Männer revanchieren sich gegen Vaihingen/Enz

Zum letzten Spieltag der 1. Bundesliga siegt der TVK in Vaihingen/Enz und beendet die Runde auf dem fünften Tabellenplatz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und vielen Umstellungen in der Abwehr kamen die Mannheimer immer besser ins Spiel und gewannen am Ende 5:3. Durch die Siege gegen Rosenheim und Wünschmichelbach in den vergangenen Wochen ist der TVK damit ungeschlagen in der neu organisierten Rückrunde der Bundesliga.


Trainer Leo Goth startete mit Jungnationalspieler Marcel Stoklasa erstmals in Angabe und Rückschlag. Das in Stoklasa gesetzte Vertrauen rechtfertige der Angreifer umgehend. Nur durch seine druckvollen Angaben blieben die Kurpfälzer in den ersten beiden Durchgängen im Spiel, obwohl letztlich beide an die Schwaben gingen. "Wir kamen defensiv überhaupt nicht ins Spiel und mussten mehrfach umstellen", erklärte Dominik Mondl nach dem Spiel. Der Kapitän war durch großen Trainingsrückstand nicht in der Startformation, wurde von Goth ab dem zweiten Satz jedoch eingewechselt.

Mit dem Gewinn des dritten Satzes ging es mit 1:2 Rückstand in die Satzpause. Nachdem im vierten Satz immer noch keine Konstanz im Spiel war stellte Goth komplett um. Trinemeier wurde in die Abwehr gezogen und Fabian Braun übernahm die Position vorne rechts. Diese Maßnahme und die Tatsache, dass Vaihingen den Druck aus der Angabe nicht aufrecht erhalten konnte, drehten das Spiel. Im letzten Satz bekamen die Enztaler zwar nochmal Oberwasser, aber Stoklasa konnte in der Abgabe immer wieder dagegen halten. "Das war in allen Belangen eine knusprige Leistung von Marcel", lobte Fabian Braun mit einem Augenzwinkern seinen Mitspieler.

Der TVK beendet damit die Spielrunde erfolgreich. Für Trinemeier und Stoklasa kommt der Saisonhöhepunkt jedoch noch. Ende August findet im schwäbischen Adelmannsfelden die Europameisterschaft statt. Ziel für die beiden Angreifer ist der Titel mit dem Deutschen Team.

Faustball Faustball Liga