Ohne Probleme in Stuttgart

18.02.2018: Klarer 5:0 Erfolg des TVK beim Schlusslicht Stammheim

Es läuft rund derzeit bei den Käfertalern. Nach den Erfolgen gegen die Topmannschaften der Liga in den letzten Wochen gibt sich die Mannschaft von Trainer Leo Goth auch gegen den Tabellenletzten aus Stuttgart-Stammheim keine Blöße und gewinnt klar mit 5:0. Goth nutzte die Gelegenheit gleich mehreren Spielern Einsatzzeiten zu geben. „Ich wollte sowohl mit der Stammbesetzung Spielabläufe festigen, als auch ein paar Sachen mit Blick auf die DM ausprobieren“, so Goth. „Beides hat im Großen und Ganzen gut geklappt.“

Die „Buwe“ starteten wie in den letzten Partien mit Marcel Stoklasa und Nick Trinemeier im Angriff. In der Defensive setzte Goth auf seine bewährte Aufstellung mit Felix Klassen, Marcel Moritz und Dominik Mondl. Einzig die Aufteilung im Angriff wurde zu Beginn der Partie verändert. Stoklasa war dieses Mal sowohl im Aufschlag, als auch aus dem Spiel heraus gefordert. Gegen die eingespielte Mannschaft fand vor allem Stammheims Angreifer Maximilian Gayer kein Mittel im ersten Satz, sodass die Mannheimer ein ums andere Mal die Bälle zum Angriff vorbereiten und erfolgreich abschließen konnten. Ein deutliches 11:5 stand schnell zu Buche.

In den folgenden Sätzen fand Stammheim dann immer besser in die Partie, während sich auf Seiten der Kurpfälzer die ein oder andere Unkonzentriertheit einschlich. Es schien, dass durch den klaren Satzgewinn am Anfang vor allem in der Defensive die Konzentration fehlte. Goth setze jedoch rechtzeitig seine Auszeiten und brachte das Team wieder auf Spur. Vor allem Marcel Stoklasa hielt mit druckvollen Aufschlägen sein Team auf Kurs. Im Endspurt sicherte sich der TVK mit 12:10 und 11:9 auch die Sätze zwei und drei.

Nach der Satzpause brauchte Goth Patrick Stoklasa für Dominik Mondl und wechselte gleichzeitig die Aufgaben im Abwehrverbund. „Wir hatten wie vergangene Woche die Wechsel schon vorher abgesprochen“, so Mondl. „Letzte Woche kam Linus Mury, der dann ein tolles Spiel machte. Heute sollte Patrick seine Einsatzzeit mit Blick auf die Deutsche bekommen.“ Dieser tat sich jedoch zu Beginn schwer und wurde von Gayer immer wieder unglücklich an der Wandseite erwischt. Einen Bruch im Spiel gab es aus Sicht der Käfertaler jedoch nicht. Trinemeier übernahm nun wieder die Angabe von Stoklasa und punktete oft sehenswert. Mit 11:8 ging der TVK 4:0 nach Sätzen in Führung.

Mit Levin Diago für Marcel Moritz kam dann nochmals ein weiterer Defensivspieler zu einem Kurzeinsatz. Wieder wechselte Goth die Aufgaben in der Defensive und die Mannheimer standen erheblich stabiler. Patrick Stoklasa hatte seinen Rhythmus gefunden und lies nun keinen Ball mehr passieren. Und Diago war gleich zu Beginn hell wach und lief viele Bälle immer wieder gut ab. Der TVK zog uneinholbar davon und Marcel Stoklasa nutzte den ersten Matchball aus dem Spiel heraus zum 11:3 für den TVK.

Die Mannheimer bleiben mit diesem klaren Sieg das Team der Stunde in der ersten Bundesliga Süd und können mit einem weiteren Erfolg im kommenden Heimspiel ihre Serie auf sechs Siege in Folge ausbauen. Zu Gast am kommenden Freitag ist der TV Hohenklingen. Achtung: Geänderte Startzeit! Anpfiff ist um 19:00Uhr!

Faustball Faustball Liga