• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Frauen nach Hinrunde im Soll

12.12.2017: Mittelfeldplatz als gute Ausgansposition für die Rückrunde

Während die Männer in der 1. Bundelsliga es gerade vom Abstiegsplatz geschafft haben, stehen die Frauen des TVK zur Saisonhalbzeit im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Zwar setzte es am vergangenen Sonntag zwei klare Niederlagen gegen den TV Bretten und den TV Langen. Doch hat die Mannschaft um Kapitänin Celine Conrad schon genug Punkte gesammelt, um ausreichend Abstand zu den Abstiegsrängen herzustellen. "Die Ergebnisse sind momentan zwar eher negativ, allerdings muss man bedenken, dass wir nun gegen Ende der Hinrunde die vordere Tabellenhälfte als Gegner hatten und spielerisch den teilweise unerwartet sehr starken Mannschaften nicht immer unterlegen waren. In vielen dieser Spiele fehlte nicht viel zum Sieg, wenn wir diese knappen Spiele für uns entscheiden können, sieht das Tabellenergebnis schon ganz anders aus."

Gegen den Favoriten aus Bretten zeigte der TVK ein starkes Spiel, in dem man die Melanchtonstädter immer wieder unter Druck setzen konnte. Vor allem Defensiv standen die Käfertalerinnen gut und machten dem TVB das Leben schwer. Folgerichtig waren die ersten beiden Sätze knapp und gingen je einmal nach Bretten, einmal nach Mannheim. Im dritten Satz erhöhte Bretten etwas die Schlagzahl und konnte nach 11:6 mit 2:1 nach Sätzen in Führung gehen. Die Mädels des TVK zeigte Moral und gestalteten den vierten Satz wieder lange offen, ehe man am Ende knapp mit 12:10 das Spiel abgeben musste.

Gegen Langen hatte man den Eindruck, das Spiel gegen Bretten hat vor allem im Kopf viel Kraft gekostet. Unkonzentriertheiten störten nun das Spiel der Mannheimerinnen und Langen punktete oft ohne Mühen. Zudem stande der TVL stabil um machte nahezu keinen eigenen Fehler. Diese machte der TVK zu Genüge und sich damit selbst das Spiel kaputt.

Das letzte Spiel trübte aber nicht die Stimmung im Käfertaler Lager: "Wir bleiben positiv", erklärt Conrad "die 'Pflichtspiele' konnten bisher gewonnen werden, und jedes weitere Spiel ist eine Herausforderung. Springt dabei ein Sieg heraus, ist es eine umso größere Freude für uns."

Faustball Faustball Liga